Transhumanism

Mega-Trend

Megatrend: Transhumanism

Neue Erkenntnisse in der Humanbiologie sowie der technische Fortschritt auf der einen und der Rückblick auf die Evolution auf der anderen Seite werfen die Frage auf: Inwiefern können Menschen den nächsten Typ Mensch selbst gestalten?

Ursprünglich ein Thema von Science-Fiction-Literatur, fristete Transhumanismus in der Wissenschaft lange ein Nischendasein. Heute setzt sich eine ideologisch geprägte Bewegung für die gezielte Verbesserung des Menschen ein. Wearables wie Gesundheitstracker oder smarte Tattoos sind Indizien dafür, dass auch die breite Masse bereit ist, Technologie nah an sich heranzulassen.

Die natürlichen Limitationen des menschlichen Körpers erscheinen durch immer neue Entwicklungen nicht mehr absolut. Von Prothesen und direkt am oder im Körper angebrachter Elektronik bis zum gezielten Einsatz von teilautonomen Kleinstrobotern und manipulierten Mikroorganismen in den Blutbahnen – kein Vorgang im menschlichen Organismus scheint mehr unantastbar. Es wirkt so, als ob auch das Erschaffen völlig neuen Lebens aufgrund aktuellster Erkenntnisse vor allem im Bereich der Genetik nicht mehr fern sei.

Fragen zur Ethik sind dabei untrennbar mit dem Thema Transhumanismus verbunden. Den nicht absehbaren langfristigen Folgen und der unklaren Rechtslage in vielen Staaten stehen Möglichkeiten wie wirksame Mittel gegen zuvor unheilbare Krankheiten und eine größere, wertigere Lebensspanne gegenüber.

Die Macro-Trends der Transhumanism:



ZU UNSEREN KUNDEN GEHÖREN