Seamless Commerce

Mega-Trend

Megatrend: Seamless Commerce

Auf Instagram entdecken, in der App informieren, im Shop testen, online bestellen, zur Abholstation schicken lassen, bei Fragen den Chatbot der Website nutzen – so oder ähnlich sieht eine Customer Journey im Jahr 2021 aus.

Die digitale Revolution hat den Handel auf den Kopf gestellt. Grenzen zwischen stationärem Handel, E- und M-Commerce lösen sich auf. Omnichannel ist das Schlagwort der Branche. Das Ziel des Seamless Commerce ist, eine nahtlose Customer Experience über alle Kanäle hinweg zu schaffen.

Auch die Einflüsse anderer Mega-Trends sind unverkennbar. Die Auswirkungen von Attention Economy und Individualisation sowie die Werkzeuge von Artificial Intelligence und Data Era sind Teil der Lösungen für die digitale, individualisierte Kundenansprache am Point of Sale oder für die Last Mile. Der Point of Sale selbst transformiert sich ebenfalls. Neben den traditionellen Flagship-Stores treten zahlreiche kreative und flexible Shopkonzepte an und bringen vor allem zuvor rein als Online-Shop auftretende Handelsmarken in die Einkaufszentren. Darüber hinaus erhöhen so genannte Staffless Stores – autonome Shopsysteme – das Innovationstempo.

Jeder Touchpoint zum Kunden hin wird optimiert. Die Zeit zwischen dem Erstkontakt und dem Kaufabschluss wird mittels Speed Shopping minimiert, die Preisbestimmung wird dynamisch, mobile Bezahlverfahren verbreiten sich, der Rückkanal für Fragen und Beschwerden ist via Social Media eröffnet. Die Zukunft des Handels ist nahtlos.

Die Macro-Trends der Seamless Commerce:



ZU UNSEREN KUNDEN GEHÖREN