Data Era

Mega-Trend

Megatrend: Data Era

Daten werden in der digitalen Welt zum bedeutenden Produktionsfaktor. Ob durch Kundenkarten, das Smartphone, das Connected Car oder Geräte des Internet of Things – die täglich produzierte Datenmenge wächst rasant und exponentiell.

Die intelligente Nutzung von Daten wird dabei zu einer der wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Unternehmen beginnen mit Hilfe von Smart-Data-Verfahren, Kundendaten nach verborgenen Mustern zu durchsuchen. Entscheider in der Wirtschaft schätzen datenbasierte Erkenntnisse zunehmend, denn harte Zahlen wiegen schwerer als vage Aussagen. Auf ihrer Basis lassen sich auch neue Geschäfts- und Servicemodelle entwickeln. So können zukünftig Satellitenbilder zur Berechnung von Immobilienpreisen in Innenstädten genutzt werden.

Ein proprietärer Umgang mit Daten wird zunehmend zur Praxis von Unternehmen. Dies will die Open-Data-Bewegung verhindern. Sie fordert einen freien Zugang zu Daten für mehr Transparenz und Partizipation. Im Vordergrund der Datennutzung steht der sichere und ethisch korrekte Umgang mit Daten zum Schutz vor Missbrauch durch Hacker. Denn der Schutz von Privatsphäre und Eigentum betrifft die digitale Sphäre genauso stark wie die physische.

Am Horizont ist bereits die nächste Generation von Computern zu erkennen, die eine noch bessere Datennutzung verspricht: Quantencomputer steigern die Rechenleistung ins Unermessliche und knacken sogar moderne Verschlüsselungsverfahren.

Die Macro-Trends der Data Era:



ZU UNSEREN KUNDEN GEHÖREN