Brain-Computer Interface

Macro-Trend

Megatrend: Brain-Computer Interface

Die direkte Schnittstelle zwischen dem Nervensystem und Computern stellt die letzte Stufe der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine dar. In Leistung, Reaktionszeit und Präzision sind Brain-Computer Interfaces potenziell allen anderen Eingabegeräten überlegen. Sie kommen bereits heute Patienten bei der Steuerung ihrer Neuroprothesen zugute.

Für die zunehmende Verbreitung von Gehirn-Maschine-Schnittstellen ist vor allem das steigende Verständnis der Funktionsweise des menschlichen Nervensystems verantwortlich. Das Gehirn wird langfristig zum Betriebssystem in der Interaktion mit der immer digitaleren Umwelt. In Aussicht steht, in Zukunft Gehirne zur Kommunikation direkt zu verbinden oder etwa Bildungsinhalte zu übertragen.

Verwandte Macro-Trends



ZU UNSEREN KUNDEN ZÄHLEN